Die Basiliken: San Giovanni in Laterano, San Clemente, Santi Quattro Coronati

Die schon 314 n. Chr. unter Papst Melchiades gegründete Johannesbasilika, im Lateran-Viertel, ist zusammen mit dem Petersdom die wichtigste Kirche Roms. In dem angrenzenden und im 16. Jhd. renovierten und verkleinerten Lateranpalast hatten die Päpste bis in das 14. Jhd. ihre offizielle Residenz. Die heutige Fassade von Alessandro Galilei ist auf das 18. Jhd. zurückzuführen. Der Innenraum wurde dagegen von Borromini während der Barockzeit neugestaltet. Über dem Altar, wo nur der Papst die Messe lesen darf, sind im Baldachin die Köpfe von den Aposteln Paulus und Petrus aufbewahrt. Wunderschön ist der mittelalterliche Kreuzgang, der größte mittelalterliche Kreuzgang Roms. Von hier gehen wir zur der Kirche Santi Quattro (den vier Heiligen). Der Vorgängerbau der Kirche wurde im 13. Jhd. aus Sicherheitsgründen in eine Festung verwandelt und die massige Fassade wurde mit einem kleinen Wehrturm versehen. Die Kirche ist nicht nur wegen ihrer schönen Innenarchitektur und dem eleganten Kreuzgang bekannt, sondern vor allem wegen der berühmten Silvesterkapelle. Die letzte Kirche unserer Führung ist auch die beeindruckendste, die Basilika von Sankt Klemens. Die im XII Jhd. erbaute Kirche ist wegen der mittelalterlichen Innenausstattung bekannt. In dem linken Nebenschiff befindet sich die Kapelle der heiligen Katharina, die der berühmte Maler Masolino im 15. Jhd. malte. Die Basilika ist besonders sehenswert wegen ihres unterirdischen Teils. Dort sind noch Reste der Vorgängerkirche erhalten geblieben. Unter der ersten unterirdischen Ebene gibt es ein weiteres Niveau, das auf die römische Zeit zurückgeführt werden kann. Das Miträhum, ein Saal für die Verehrung des orientalischen Gottes Mithras und die Reste einer römischen Münzstätte. Der Höhenunterschied zwischen der oberen Basilika und diesem römischen Teil beträgt 20 Meter!!

Führung san clemente in Rom

 Führung san giovanni laterano in Rom auf deutsch
Rom Führung santiquattro , deutscher sprache